Food Naturkosmetik

Das beliebteste Duftkraut

14. Mai 2017

Die Produkte habe ich mir selber gekauft.

Echter Lavendel

Der charakteristische, wohltuende Duft dieses blau-violett blühenden Lippenblüters schenkt uns sofort Ruhe und angenehme Gelassenheit im hektischen Alltag. Ursprünglich stammt der echte, schmalblättrige Lavendel von den Küstenregionen des Mittelmeerraumes und wächst dort an trockenen Hängen, die auch felsig sein können. Die Pflanze liebt es zwar sonnig und warm, ist aber sonst recht anspruchslos und verträgt auch problemlos längere Trockenperioden. Nicht umsonst ist die unkomplizierte, hübsche Pflanze auch in unseren Gärten und auf unseren Balkonen so beliebt.

Besonders geschätzt wird Lavendel allerdings wegen seiner vielen, hochwertigen und heilsamen Inhaltsstoffe. Die enthaltenen ätherischen Öle, die in hohem Maße in den Blüten (Erntezeit Juli/August) vorkommen, bestehen aus den Hauptwirkstoffen Linalol, Kamper, Linalylacetat, Cineol und Gerbstoffen. Das ätherische Lavendelöl ist leicht bitter im Geschmack, farblos und weist den typisch weichen, beruhigenden Duft auf. Lavendelöl wirkt aber längst nicht nur ausgleichend, sondern auch krampflösend, schmerzlindernd, hautpflegend, antiseptisch, antiviral, antibakteriell, entgiftend, bei Magen-Darm- und Herz-Kreislaufproblemen, sowie allgemeinem Unwohlsein. Richtig angewendet kann das vielseitige Naturprodukt sowohl äußerlich als auch innerlich also eine Menge Gutes bewirken.

Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Produkten, die in irgendeiner Form Lavendel enthalten, und es gibt etliche Anbieter, die das reine ätherische Lavendelöl vertreiben. Deshalb gilt es hier die Spreu vom Weizen zu trennen und sich immer für ein gutes, zertifiziertes Bioprodukt zu entscheiden (z.B. von TAOASIS oder Farfalla). Auch ich schwöre auf die heilenden Eigenschaften von Lavendel und möchte euch hier meine drei Lieblingsprodukte kurz vorstellen.

Einfach sprühen und entspannen

Zwei bis drei Sprühstöße genügen, um die Haut sanft zu erfrischen und ihr wohltuende Feuchtigkeit zu spenden. Der feine Nebel aus Lavendelhydrolt, Orangenblüte und Hamameliswasser bildet den idealen Abschluss der abendlichen Gesichtsreinigung und entspannt meine Haut auch sehr schön zwischendurch im stressigen Arbeitsalltag.

170406_organicsunday_artikel_lavendel2

Ihr bekommt das Lavendel Tonikum von TAOASIS in der Apotheke oder online für ca. 8,95€/50ml.

Dieses Tonikum ist bio-zertifiziert, und ich habe es wirklich immer in meiner Tasche,  kann es euch nur empfehlen.

Wenn ich richtig kaputt bin, hilft nur eins

Wenn ich richtig kaputt bin oder einfach nur mal abtauchen möchte, genehmige ich mir eine Badewanne mit meinem Lieblingsbadezusatz, dem Moor Lavendelbad von Dr.Hauschka.

170406_organicsunday_facebook_lavendel4

Das Moor Lavendelöl von Dr. Hauschka bekommt ihr in Bioläden, Drogerien, Apotheken oder online für ca. 10,00€/100ml.

Die cremige Bademilch enthält allerlei hochwertige, hautverwöhnende Zutaten und eben auch ätherisches Lavendelöl, dass aus dem ganzen Badevergnügen eine sehr beruhigende, entspannende und gleichzeitig pflehgende Angelegenheit macht.

Der Duft zum essen und trinken

Zu meinem Abendritual gehören ein/zwei Tassen heißer Tee unbedingt dazu. Und da ich Lavendel nicht nur gern rieche, sondern auch den typischen Geschmack sehr mag, gibt es bei mir abends oft einen Lavendeltee, den ich mit Lavendel Öl zusätzlich aromatisiere.

170406_organicsunday_facebook_lavendel3

Die Heiße Taotasse Lavendel von Baldini bekommt ihr in gut sortierten Bioläden, Apotheken oder online für ca. 4,90€/10ml.

Von der  Mischung aus 100% demeter Lavendelöl und bio Alkohol gebe ich 3-4 Tropfen auf etwas Agavensirup (auch Honig oder Reissirup möglich) und gieße das Gemisch in einer Tasse mit heißem Wasser auf, umrühren und genießen. Der Lavendel verströmt sofort und intensiv seinen Duft und ich kann mich bestens vom Tag erholen.

 

Beiträge, die dir auch gefallen könnten ...

Keine Kommentare

    Kommentieren

    *