Naturkosmetik

Die Pionierin der Demeter Kosmetik

27. September 2016

Dieser Artikel ist freiwillig und keine Werbung. Die Produkte habe ich von Martina Gebhardt kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen.

Das Unternehmen: Martina Gebhardt

Eine bestmögliche Qualität wird auch in der Naturkosmetik mit dem Demeter-Siegel gekennzeichnet. In einem früheren Artikel habe ich bereits ausführlich über dieses Gütesiegel berichtet und beschrieben, welche strengen Kriterien erfüllt werden müssen, damit ein Produkt das Demeter-Siegel tragen darf. Die bekannteste und größte Demeter-Kosmetiklinie ist die von Martina Gebhardt.

Schon in jungen Jahren experimentierte Frau Gebhardt in ihrer Küche mit natürlichen Rohstoffen, aus denen sie selber Salben, Cremes und Lotionen entwickelte. Sie war und ist sehr daran interessiert Mixturen herzustellen, deren Inhaltsstoffe 100% natürlichen Ursprungs sind und weder Mensch noch Natur schädigen. Keiner der Inhaltsstoffe wird an Tieren getestet und selbstverständlich wird auf alle synthetischen Stoffe verzichtet.
Das heutige Unternehmen ist auf einem großen, alten Bauernhof nicht weit vom bayrischen Ammersee Zuhause und beschäftigt ca. 30 Mitarbeiter. Dort werden die mittlerweile über 140 verschiedenen Kosmetikprodukte hergestellt und vertrieben.

Was macht die Kosmetik von Martina Gebhardt eigentlich so beliebt und besonders?

Das entscheidende Kriterium ist die Verwendung von überwiegend Demeter-zertifizierten Inhaltsstoffen, da Martina Gebhardt vom Wirkprinzip der biologisch-dynamischen Landwirtschaft überzeugt ist. Die volle Kraft und Energie aus den Pflanzen, die auf diese Weise angebaut und weiterverarbeitet werden, steckt in ihren Produkten. Sie ist der Auffassung, dass nur ein ganzheitlicher Ansatz die Gesundheit und Harmonie eines Menschen fördern und verbessern kann. Bewusst verzichtet die Unternehmerin auf aggressive Konservierungsmittel, da diese die Hautbarriere schädigen und sie durchlässiger für Bakterien und Viren macht. Auch Glycerin lehnt sie in ihren Produkten ab, weil der Stoff auf längere Sicht die Haut austrocknen kann. Alkohol findet man nur in den Toniken und auch nur in biologischer Qualität. Hier ist der Alkohol bewusst als Inhaltsstoff gewählt, da dieser adstringierend (zusammenziehend) auf die Haut wirkt. In der Martina Gebhardt Kosmetiklinie sind nur echte Wirkstoffe zu finden, welche eine hohe Wirksamkeit erzielen. Denn ihr Motto ist die Reduktion des Unwesentlichen auf das Wesentliche oder besser gesagt, weniger ist oft mehr.

Besonders gerne verwendet sie die Rohstoffe Wollwachs und Olivenöl. Wollwachs, auch Lanolin genannt, wird aus der Wolle von Schafen gewonnen und wirkt aufgrund seiner wachsartigen Konsistenz stark rückfettend. Olivenöl zieht rasch in die Haut ein und pflegt und schützt die Haut wegen der besonders guten Zusammensetzung von Vitamin E und Linolsäure.
Neben selbst hergestellten Pflanzenextrakten, die auf natürliche Weise keimabwehrend und antioxidativ wirken, findet man in den Produkten auch unterschiedliche, ätherische Öle.
Außerdem greift das Unternehmen von Martina Gebhardt auf ein sehr altes Verfahren zur Heilmittelherstellung namens Spagyrik (griechisch: trennen/vereinen) zurück. Dabei werden zunächst Wirkstoffe aus den Pflanzen getrennt, besonders be- und verarbeitet und dann wieder zusammengefügt. Auf diese Weise können die besonderen Energien und Informationen der Pflanzen die Selbstheilungskräfte der Haut aktivieren.
Ein weiterer, wichtiger Aspekt, der die Besonderheit ihrer Produkte ausmacht, ist die Verpackung aus Glas statt Plastik. Das ist einerseits von Vorteil für die Haltbarkeit der Produkte, andererseits ein deutlicher Pluspunkt in Sachen Nachhaltigkeit.

Es gibt also viele, gute Gründe den ein oder anderen Demeter-Kosmetikartikel auszuprobieren. Die große, vielfältige Produktpalette bietet die passende Pflege für jede Haut.

Alle Produkte von Martina Gebhardt sind in im Bioladen oder online zu erhalten.

Beiträge, die dir auch gefallen könnten ...

Keine Kommentare

    Kommentieren

    *