DIY Rezepte

Anti-Cellulite Rezept für schöne, glatte Haut

2. August 2020

Kennt ihr das, wenn ihr euren Körper immer wieder reichlich eincremt und die Haut trotzdem nicht gepflegt, sondern trocken und matt erscheint? Dann habe ich da einen effektiven Tipp für euch…;-)

Für ein besonders schönes, glattes und seidenweiches Hautbild verwende ich am liebsten selbst hergestellte mechanische Öl-Peelings. Mechanische Peelings beispielsweise mit Zuckerkristallen, kleinen Mandelstückchen, Meersalz oder Kaffeesatz reiben alte Hornschüppchen ab, regen die Durchblutung an, verfeinern die Poren und lassen damit die Haut frei atmen. Intensive Pflegestoffe können so nun wieder optimal von der Haut aufkommen werden und intensiv wirken. Die Zusammensetzung meiner DIY Peelings variiert je nach Lust und Laune. Heute möchte ich euch ein Rezept vorstellen, dass insbesondere bei Cellulite gut helfen kann.

DIY Kaffee-Peeling

Mein DIY Kaffee-Peeling

Kaffee ist nicht nur ein leckerer Wachmacher, sondern kann äußerlich auf die Haut aufgetragen auch den Stoffwechsel und damit den Fettabbau anregen. Für ein Kaffee-Peeling kann man gemahlenes Kaffeepulver oder Kaffeesatz verwenden. Letzteres ist nachhaltiger und sanfter in der Wirkung. Zum Kaffee mische ich noch ein hochwertiges Bio zertifiziertes Pflanzenöl und ein oder mehrere ätherische Öle. Ihr könnt im Grunde jedes gute Pflanzenöl nehmen, ich verwende aber am liebsten Aprikosenkernöl. Es pflegt die Haut intensiv und hilft ihr Feuchtigkeit zu speichern. Um den Anti-Cellulite Effekt zu verstärken, verwende ich in diesem Fall ein ätherische Grapefruit Öl. Denn diese herrlich duftende Essenz wirkt stark adstringierend und mindert damit sichtbar lästige Dellen an Bauch, Beinen und Po.

Zutaten für eine Anwendung:

  • ca. 2 EL Kaffeesatz
  • ca. 1 EL Aprikosenkernöl
  • 2 Tr. ätherisches Grapefruitöl

Alle Zutaten in einem Schälchen gut vermischen und beim Duschen auf die betroffenen Partien auftragen, kräftig einmassieren, 2-4 Minuten einwirken lassen und gründlich abspülen, am besten zum Schluss eiskalt. Der Wechsel von warm und kalt steigert zusätzlich den gewünschten Durchblutungs- und Stoffwechsel anregenenden Effekt. Dann nur die Haut sanft trocken tupfen, nicht reiben, damit der leichte Ölfilm auf der Haut bleibt. Das Peeling kann je nach Hautzustand zwei bis dreimal die Woche wiederholt werden.

Das Aprikosenkernöl und das ätherische Grapefruitöl habe ich von der Natur Duft Manufaktur Taoasis bezogen. Ihr könnt die Produkte zum Beispiel hier kaufen.

Beiträge, die dir auch gefallen könnten ...

Keine Kommentare

    Kommentieren

    This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.