DIY Rezepte

Meine DIY-Allzweckwaffe für trockene Winterhaut

11. Januar 2021

Es ist Winter in Deutschland, und ich liebe diese Jahreszeit, vorausgesetzt es ist wirklich winterlich mit Schnee und Kälte. Zur Zeit hält der Januar sogar im Flachland tatsächlich, was er verspricht. 😉 Um meine Haut vor der Kälte, aber auch vor trockener Heizungsluft zu schützen, rühre ich mir momentan gerne einen reichhaltigen Balsam zusammen. Dieser enthält nur wenige, hochwertige Zutaten, ist besonders schnell hergestellt und pflegt spröde, beanspruchte Winterhaut hervorragend.

Balsam für deine Haut

Kokosöl spendet viel Feuchtigkeit, aber auch wichtige Fettsäuren, die gerade bei extrem trockener Haut entscheidend sind. Kakaobutter wirkt stark nährend, aufbauend und reparierend. Mandelöl strafft und festigt die Haut und gilt aufgrund seiner vielen Nährstoffe als natürliches Anti-Aging-Produkt. Die ätherischen Öle der Rose und der Rosengeranie harmonieren nicht nur im Duft besonders gut miteinander, sondern auch in ihren Wirkungen. Denn beide Öle sind echte Hautschmeichler, die sehr gut verträglich sind. So verbessern sie beispielsweise die Spannkraft von trockener, strapazierte Haut, mildern Rötungen von empfindlicher Haut, wirken zellregenerierend und verfeinern insgesamt das Hautbild.

DIY Rosenbalsam

Mein DIY-Rezept:

  • 35g Kokosöl
  • 50g Kakaobutter
  • 10g Mandelöl
  • 5Tr. ätherisches Rosenöl (2%)
  • 5Tr. ätherisches Rosengeranieöl

Zubereitung und Verwendung:

Das Kokosöl, die Kakaobutter und das Mandelöl abwiegen und dann zusammen in einem heißen (nicht kochenden) Wasserbad schmelzen. Sind alle Zutaten flüssig, können die ätherischen Öle dazu gegeben werden. Das Ganze einmal umrühren und in ein sauberes Schraubglas gießen. Natürlich könnt ihr den Balm auch in mehrere kleine Gefäße geben, das ist besonders praktisch für unterwegs. Am schnellsten wird der zunächst flüssige Balm im Kühlschrank fest. Nach ein paar Stunden ist das herrlich duftende Pflegeprodukt für alle trockenen, strapazierten Hautstellen und rissige Lippen einsatzbereit. Die eher festere Konsistenz schmilzt förmlich in den Händen und kann auch hervorragend als schützende Winterpflege fürs Gesicht verwendet werden. Ich benutze den Balm außerdem sehr gerne für meine Lippen, meine trockenen Hände (danach am besten Baumwollhandschuhe drüber ziehen) und für Ellenbogen und Knie.

Tipp:

Natürlich könnt ihr das Rezept individuell abwandeln und zum Beispiel das Mandelöl durch ein anderes Basisöl ersetzen. Oder ihr verwendet sonstige ätherische Öle. Dann solltet ihr euch allerdings genau über die Hautpflege-Eigenschaften und empfohlenen Dosierungen der jeweiligen Öle informieren. Wichtig ist nur, das ihr hochwertige, zertifizierte Bio-Zutaten verwendet! Die bekommt ihr beispielsweise im Bioladen oder online.

Übrigens:

In meinem Buch „Gesund und Schön mit der Kraft ätherischer Öle“ findet ihr einfach und verständlich das Basiswissen der Aromatherapie erklärt (erhältlich z.B. im Taoasis Online-Shop). Schaut doch mal rein.

Beiträge, die dir auch gefallen könnten ...

Keine Kommentare

    Kommentieren

    This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.