lavendel
Lifestyle

Lavendel – herrlich duftend, beruhigend und heilend

13. Juli 2018

Ich gehöre zu den Menschen, die den blumigen Duft des beliebten Lippenblütlers lieben. Für mich gehört die hübsche Lavendel Pflanze, die von Juni bis August blüht, zu jedem Sommer unbedingt dazu. Als typisches Mittelmeergewächs mag es der Lavendel schön sonnig, ruhig karg und nicht zu feucht. Er ist sehr genügsam und sowohl im Garten als auch auf dem Balkon ein echter Hingucker. Aber nicht nur das, Lavendel gilt als eine der wirkungsvollsten Heilpflanzen und natürlicher Schädlingsbekämpfer.

lavendel

Echter Lavendel und seine Heilwirkungen

Es gibt viele, verschiedene Lavendelarten mit zahlreichen Sorten und Kreuzungen. Ich möchte mich hier auf den Echten Lavendel (Lavandula officinalis) beziehen, der zu den wichtigsten Sorten gehört. Die wertvollsten Pflanzenteile sind die Blüten, die wichtige ätherischen Öle (hauptsächlich: Linalylacetat und Linalool), Gerbstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe enthalten und effektive Heilwirkungen für innen und außen besitzen.

Die bekannteste Eigenschaft von Lavendel ist sicherlich seine entspannende, beruhigende und schlaffördernde Wirkung. Tatsächlich beeinflussen die Inhaltsstoffe der Pflanze unseren Schlaf und unsere Psyche äußerst positiv. Nervosität, Angst und innerer Stress lösen sich sanft auf. Die Anspannung (auch bei Kopfschmerzen) läßt nach, ein hoher Blutdruck reguliert sich und der ganze Körper erfährt wohltuende Entspannung. Gleichzeitig baut uns die Pflanze bei trüben, depressiven Gedanken wieder auf, erfrischt und schenkt uns Klarheit.

Aber der Echte Lavendel kann noch viel mehr. So hilft er beispielsweise hervorragend als Zusatz in Hautpflege-Produkten, da er sehr regenerierend, heilend und entzündungshemmend wirkt. Selbst Brandwunden (auch Sonnenbrand!) oder Verletzungen, die schlecht heilen, können mit guten Lavendel Produkten optimal versorgt werden. Die Haut heilt einfach schneller und effektiver. Und natürlich schützt er mit seinem intensiven Duft auch zuverlässig vor Kleidermotten und anderen Plagegeistern.

lavendel

Verwendungsmöglichkeiten

Lavendel kann zum Beispiel als ätherisches Öl verwendet werden. Dieses wertvolle Naturprodukt entsteht  durch eine Wasserdampfdestillation der ganzen Pflanze. Ätherisches Lavendel Öl findet sich oft als beruhigender Zusatz in Massage Ölen, Pflegecremes oder Badezusätzen. In der Duftlampe verströmt das Öl den typischen Lavendelduft wo immer ihr ihn haben möchtet.

Wirksam sind neben dem ätherischen Öl aber auch spezielle Tinkturen (alkoholischer Auszug aus den Blüten) auf Lavendel Basis. Die kann man entweder selber herstellen oder online kaufen. Dabei ist es besonders wichtig auf eine hohe Qualität (Sorte, Reinheit) und eine Bio Zertifizierung zu achten.

Altbewährt und schon lange bekannt ist der Lavendel Tee aus den getrockneten Blüten. Mit etwas Honig oder Agavendicksaft versüsst, ist dieses Getränk der beste Abschluss eines langen Tages. Lavendelblüten Tee schmeckt unheimlich lecker und beruhigt den ganzen Körper. Auch leichte, nervöse Magen-Darm Probleme (wie Blähungen und Völlegefühl) bekommt ihr mit diesem Tee zuverlässig in den Griff. Im Biohandel gibt es mittlerweile einige Firmen, die Lavendel Tee anbieten. Mein Favorit sind die losen Lavendelblüten von Sonnentor. Ich kann sie als Tee zubereiten, als Badezusatz verwenden oder kleine Lavendelsäckchen (gegen Motten im Kleiderschrank) damit füllen.

Übrigens ist Lavendel auch überaus wirkungsvoll gegen Plagegeister wie Mücken, Spinnen, Motten Schnecken, etc. Die Tiere mögen den intensiven Duft der Pflanze überhaupt nicht und halten sich von alleine fern, ganz ohne die chemische Keule anwenden zu müssen! Also lasst ruhig öfter mal die Duftlampe mit Lavendel Öl laufen oder hängt ein paar mehr Duftsäckchen mit Lavendelblüten auf. 😉

 

 

 

 

 

 

 

Beiträge, die dir auch gefallen könnten ...

Keine Kommentare

    Kommentieren

    *