Food

Meine Whole Food Box

1. August 2018

Ich finde Menschen faszinierend, die mit ihrer Arbeit und Lebensweise unsere Welt ein Stückchen besser machen möchten. Die Gründer der Whole Food Box sind solche Menschen. Rosa und Johann Koppelmann aus Leipzig haben als Quereinsteiger 2015 ihr eigenes, kleines Business gegründet. Mit der Whole Food Box möchten sie viele Menschen erreichen und sie für eine gesunde, vollwertige, vegane Ernährung begeistern.

Dabei geht es dem Ehepaar darum ausschließlich hochwertige Bio-Produkte ohne raffinierten Zucker, ohne Weißmehl, ohne zugesetzte Öle und andere Zusatzstoffe in ihren Boxen zu verschicken. Sie möchten zeigen, dass eine solche pflanzenbasierte Ernährung keineswegs öde und langweilig ist. Im Gegenteil, die unverarbeiteten (oder schonend verarbeiteten) Produkte sind total lecker und bieten Inspiration für alle, die sowohl auf ihren Körper als auch auf unsere Umwelt achten möchten.

Die Whole Food Boxen könnt ihr als Abo-Box (kommt monatlich, versandkostenfrei) oder als Einzel-Box bestellen. Letzt genannte sind unterteilt in Einzel-Box, Einzel-Box plastikfrei, Einzel-Box Best off oder Frühstück Spezial Box. Die Boxen überraschen immer wieder mit unterschiedlichen, sorgfältig ausgesuchten Produkten und sind auch eine super Geschenk Idee. 🙂

Ich habe mir die Frühstück-Spezial Box bestellt und mich riesig über die hübsch verpackte Box gefreut. Man merkt schon beim Auspacken, dass hier wirklich die Liebe zum Detail drin steckt. Wie erwartet kommt die Verpackung komplett ohne Plastik aus.

Was war drin in meine Whole Food Box?

Mein erster Blick fiel auf die große Packung Mandeln von Davert. Ich liebe sie und tatsächlich dürfen sie bei mir in keinem Frühstücksmüsli fehlen. Aber selbstverständlich könnt ihr die europäischen Mandelkerne auch in diversen Gerichten verwenden oder pur genießen.

Das passende Bio Hafermüsli mit Quinoa Pops von Turtle war auch dabei. Die Mischung aus glutenfreien Haferflocken, gepufftem Quinoa und anderen leckeren Sachen schmeckt lecker leicht und mir am besten mit Hafermilch.

Der Kokos-Reis-Drink von Veganz passt allerdings auch super zum Müsli. Ich mag den erfrischenden, natursüssen Drink aber auch in meinem Kaffee.

Wenn ich genug Kaffee getrunken habe, mache ich mit oft eine Kanne Tee und trinke die dann über den Tag verteilt. Jetzt im Sommer schmeckt der Cool Cassis Tee von Salus kalt besonders gut. Die enthaltenen Kräuter und Früchte sorgen für einen spritzigen Geschmack.

Neben Mandeln kommen auf jeden Fall immer Leinsamen in mein Müsli. Sie werden geschrotet wesentlich besser vom Körper aufgenommen und verdaut, können aber im zerkleinerten Zustand schnell schlecht werden (wegen der freigesetzten Fettsäuren). Deshalb finde ich die ganzen Leinsamen von der Bohlsener Mühle super. Ich kann sie mir bei Bedarf einfach selber schroten.

Zum Schluss finde ich noch das Camu Camu Pulver von Govinda in meiner Box. Toll, denn das wollte ich ohnehin schon lange einmal ausprobieren. Das curryfarbene Pulver wird aus den luftgetrockneten Beeren der südamerikanischen Camu Camu Bäumen hergestellt. Besonders ist nicht nur der frische, säuerliche Geschmack des Pulvers, sondern vor allem der extrem hohe Vitamin C Gehalt (1TL Pulver deckt den Tagesbedarf zu 400%!). Mir schmeckt das Superfood besonders in Smoothies oder Desserts (Pulver ist löslich).

Neben all den schönen Produkten habe ich noch eine coole Zeitschrift in der Box entdeckt. Sie informiert und gibt Tipps rund um das Thema Veganismus, eine sinnvolle Lektüre nicht nur beim Frühstück. 😉

Mit einem Warenwert von mindestens 30€ und einem Kaufpreis von gerade mal 18,90€ (zzgl. Versand) ist meine Box nicht nur äußerst fair im Preis, sondern sie enthält auch nur Produkten, die ich richtig gut finde.

Ich bin mit meiner Frühstück-Spezial Box voll und ganz zufrieden und werde sicher noch weitere Whole Food Boxen testen. Wenn ihr das auch möchtet, dann schaut mal hier rein…www.wholefoodbox.de

 

 

 

 

 

Beiträge, die dir auch gefallen könnten ...

Keine Kommentare

    Kommentieren

    *