Lifestyle

Tencel – Eine Holzfaser erobert den Textil-Markt

19. September 2018

Vor kurzem habe ich mir ein schönes Kleid gekauft. Der Stoff fühlt sich wie Seide an und es trägt sich unheimlich angenehm auf der Haut. Der Verkäufer erklärte mir, dass das gute Stück ausschließlich aus Holzfasern gefertigt wurde. Klingt witzig, ist aber wirklich so. Denn mein Kleid besteht zu 100% aus Tencel.

Was ist Tencel überhaupt?

Tencel (auch Lyocell genannt) ist eine Zellulosefaser, die aus dem schnell nachwachsenden Eukalyptusbaum hergestellt wird und durch die österreichische Firma Lenzing Fibers markengeschützt ist.

Eukalyptus-Holz ist ein besonders nachhaltiger, umweltfreundlicher und natürlicher Rohstoff. Denn die Pflanzen werden auf zertifizierten Plantagen angebaut, die für die Lebemsmittelproduktion nicht verwendbar sind. Außerdem wachsen die Eukalytus-Bäume sehr schnell. Sie benötigen keine künstliche Bewässerung, kommen gut ohne Pestizide aus und besitzen eine extrem hohe Faserausbeute. Diese ist sogar sechsmal höher als bei Baumwolle.

Zur Herstellung von Tencel wird ein modernes Verfahren eingesetzt, dass von der EU mit dem Europäischen Umweltpreis ausgezeichnet wurde. Es handelt sich hierbei um einen einzigartigen, geschlossenen Produktionskreislauf, bei dem die verwendeten Lösungsmittel vollkommen ungiftig sind. Die Faser ist biologisch abbaubar, komplett kompostierbar und stellt damit eine sinnvolle, ökologische Alternative zu anderen Chemiefasern, aber auch zu Baumwolle dar.

Wofür wird die Faser verwendet?

Besonders für funktionelle Kleidung, aber auch für Matratzen, Decken oder Bettwäsche eignet sich die weiche, atmungsaktive, feuchtigkeitsregulierende und reißfeste Faser hervorragend. Außerdem profitieren Allergiker von Stoffen aus der Zellulosefaser. Da diese die Ansiedlung von Hausstaubmilben unterbindet und das Bakterienwachstum vermindert. Damit schafft die Faser auf natürliche Weise Hygiene und wirkt antibakteriell. Außerdem möchte ich erwähnen, dass sich Kleidung aus Tencel wirklich sehr gut tragen lässt, besonders an heißen Sommertagen.

Wenn ihr mal darauf achtet, werdet ihr erstaunt sein, in wie vielen Klamotten mittlerweile Tencel verarbeitet ist.

 

 

Beiträge, die dir auch gefallen könnten ...

Keine Kommentare

    Kommentieren

    *